30.11.2017

Fortschritte in Kagate

Namaste

Ich möchte mich herzlich bedanken für Ihr reges Interesse an den Fortschritten des MountainProjects Schulprojektes in Kagate.

Es geht mächtig vorwärts und heute möchten wir über wichtige Entwicklungen berichten. Die dauern manchmal etwas.

Vor allem in Nepal.

Global heating und andere Wetterentwicklungen machen in Nepal keine Ausnahme. Der Monsun wird von Jahr zu Jahr immer heftiger. Deswegen herrschte auf der Baustelle Stillstand. Und wieder hat die Stützmauer das Baugrundstück vor Schlammlawinen bestens geschützt. Neues schaffen und schützen.

Phase 1: Die Vorschule

Mittlerweile wird das erste, kleinere Gebäude der Phase 1 für den Unterricht der Kleinsten des Dorfes genutzt. Es sind noch kleinere Arbeiten an diesem Gebäude notwendig, wichtig ist aber, daß der Unterricht begonnen hat. Das zweite, größere Gebäude mit einem Büro für Lehrer und einem großen Klassenraum wird gerade bezugsfertig. Wir freuen uns sehr für die kleinen Kinder.

DSC01047

DSC01053

19650049_1914013262179404_1289868862_o

Phase 2: Das Hauptschulgebäude

Dank Ihrer Hilfe und meiner Vorträge hat es ein gutes Spendenaufkommen gegeben, sodaß der Bau des Hauptgebäudes am 17. November 2017 beginnen konnte. Das doppelstockige Gebäude mit vier Klassenräumen wird nach Fertigstellung den älteren Kindern aus Kagate als Schule dienen, die momentan noch täglich die zwei Stunden Schulweg nach Bethali auf sich nehmen müssen, um dort eine Schule zu besuchen. Natürlich will MountainProjects allen Kindern aus Kagate die Möglichkeit geben, durch einen kurzen Schulweg mehr Zeit zum Lernen zu haben aber auch mehr Zeit für ihr Kindsein zu bekommen. Spielen, Toben, Unbeschwertheit. Sie sollen sich wie Kinder fühlen.

DSC01192

DSC01158

Frauenquote

Wir haben uns erfolgreich in Manthali, dem Sitz der Bezirksregierung für Kagate, stark gemacht, eine weibliche Lehrkraft für die Schule zu bekommen. Wir wollten ein Zeichen setzen, vielleicht sogar eine Frauenquote initiieren. Vorreiter sein. Anderen zeigen, so was geht in Nepal. Einem Land, in dem Frauen leider immer noch nicht gleichberechtigt sind. Die Mädchen aus Kagate bekommen so Mut, sich einzusetzen für ihre Rechte. Die Jungen lernen, daß Mädchen gleichberechtigt sind und werden stolz sein, Vorbilder sein zu können. Aus Träumen wird Wirklichkeit.

20170518152658-1536x864

Patenschaften

Nach Fertigstellung des Hauptgebäudes der Phase 2 wird es auch die Möglichkeit geben, Patenschaften für Kinder zu übernehmen. Dazu werden wir bald Details veröffentlichen.

Team

Ich konnte Bikash Palikhey, unseren Architekten, wieder für Kagate gewinnen. Bikash hat nach Fertigstellung der Entwürfe die Bauarbeiten gesteuert und ist dann, wie mir angekündigt, im August 2017 auf eine mehrmonatige Reise nach Südamerika gegangen, um dort alternative Bauprojekte zu studieren. Er stand mir immer beratend zur Seite. Allerdings habe ich auch sehr schnell erkannt, wie wichtig Bikash’s Management in Kagate ist und so haben wir unsere Köpfe zusammengesteckt und beraten, wie Bikash wieder tätig werden kann für MountainProjects. Ich bin sehr glücklich, daß er immer noch für Kagate brennt und es mir seine Passion leicht gemacht hat, ihn wieder für das Projekt zu gewinnen. Passion pur – genau das braucht das Projekt. Dhanyabad Bikash. Herzlichen Dank.

Bikash konnte auch Anjan Suwal als neuen Baustellen Supervisor in Kagate gewinnen. Anjan ist Bauingenieur und neben seiner technischen Tätigkeit stellt er Kontakte zu Zulieferern her, verhandelt Preise und hält ein scharfes Auge auf die Kosten. Anjan berichtet direkt an Bikash. Willkommen im Team, Anjan.

Initiative Transparente Zivilgesellschaft

MountainProjects wird sich Anfang 2018 um das Siegel Initiative Transparente Zivilgesellschaft (ITZ) bewerben. Dies ist eine Auszeichnung und wir werden hart kämpfen, sie verliehen zu bekommen. Dazu werden wir auch den Geschäftsbericht prominent auf der MountainProjects Webseite platzieren.

Neue Kontoverbindung

Unsere Kontoverbindung hat sich geändert. Details finden Sie hier.

Tätigkeitsbericht

Unser Fortschritt in Kagate ist sichtbar. Wir haben uns bewußt Zeit genommen, um Entscheidungen wohl überlegt zu fällen. Ihr Vertrauen in MountainProjects verpflichtet uns sehr gerne, mit allen Ihren/Euren Spenden sorgsam umzugehen. Vertrauen ist uns das Allerwichtigste. Nur so können wir auf Sie/Euch zählen.
Wir haben einen offiziellen Tätigkeitsbericht für das Finanzamt verfasst, der hier abrufbar ist. Damit schaffen wir die Transparenz, die unsere Spender zu recht von MountainProjects erwarten.

Ihr/Euer Vertrauen in uns macht uns stolz. Wir werden es auch in Zukunft brauchen, um den Kindern den bestmöglichen Start in ein besseres Leben zu schenken. Und weiterhin sicherstellen, daß weit über 90% aller Spenden in das Schulprojekt gehen.

Herzlichen Dank für alle Spenden.

Andreas_Unterschrift

 

 

 

 

Andreas Friedrich

Gründer und 1. Vorsitzender

MountainProjects e.V.

www.mountainprojects.de

 

19.09.2017

Neue Kontoverbindung

Liebe Spender,

MountainProjects hat ein Adlerauge auf die Kosten, die unsere Operation erfordert. Diese versuchen wir so gering wie möglich zu halten. Regelmäßig überprüfen wir, wo sich Kosten einsparen lassen. Dies hat dazu geführt, daß wir eine neue Kontoverbindung mit der Sparkasse Schweinfurt eingegangen sind. Diese Verbindung ist ab sofort unter dem Button „Konto“ verfügbar unter http://mountainprojects.de/ways-to-give/ .

So stellen wir sicher, daß wir einen Großteil ( >90%) Ihrer Spende dem Schulprojekt in Kagate zukommen lassen können.

Wir fühlen uns auch Ihnen verpflichtet, mit Ihren Spenden sorgsam umzugehen. Das können Sie zu Recht von uns erwarten.

MountainProjects bedankt sich bei der Bank für Sozialwirtschaft München für die langjährige, vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Bitte vertrauen Sie uns weiter und unterstützen unser Kagate Projekt.

Herzlichen Dank

Andreas_Unterschrift

 

 

 

Andreas Friedrich

Gründer und Vorsitzender

MountainProjects e.V.

http://www.mountainprojects.de

27.03.2017

Zieleinlauf in Kagate

Zieleinlauf

Ziel erreicht: Kagate, Nepal. Im September 2016 ist Janosch Kluge von München mit seinem Mountainbike aufgebrochen mit Ziel Kagate in Nepal. Gestern ist er dort nach einer letzten Plackerei über zwei 4000 Meter hohe Pässe wohlbehalten angekommen.

Screen Shot 2017-03-27 at 14.34.38

Und hat bewiesen, wie sehr es sich lohnt, einen kühnen Plan nicht nur zu haben, sondern was es braucht, ihn mit Sorgfalt, Mut und Ausdauer umzusetzen. Wieviel sich erreichen läßt, wenn man selbst an seine Ziele und Träume glaubt.

Alle Dorfbewohner haben Janosch herzlich empfangen und ich bin wirklich sehr glücklich, ihn im Kreise derer zu sehen, die mir und allen bei MountainProjects viel bedeuten.

Janosch, Du bist ein richtig gutes Vorbild für die Kinder. Das war es, was uns beide angetrieben hat damals, als wir die Aktion langsam planten und umsetzten. Du hast es geschafft und machst mich stolz. Wahnsinn! Hut ab vor Deiner Leistung.

Meinen Dank auch an Bikash und Chhewang für Eure fantastische Unterstützung des Cycling for Nepal und MountainProjects Projektes.

Laßt uns nun alle daran anknüpfen, die Schule für die Kinder in Kagate fertigzustellen. Gemeinsam helfen und Gutes tun.

Das ist unser Ziel.

 

 

19.02.2017

Sherpa Adventure Gear – ISPO München 2017

Ein Wiedersehen mit Freunden

Auch 2017 fand die Internationale Sportmesse ISPO in München statt. Sherpa Adventure Gear hatte wieder einen atemberaubend schönen Stand dort.

IMG_0881

Gastfreundlich wie immer empfingen mich Wolfgang Jahn und Michael Frantzen und es war mir eine große Freude, beide wiederzusehen und von meinen Erlebnissen am Everest zu berichten.

IMG_0884

Aber vor allem um mich zu bedanken für ihre fantastische Unterstützung der MountainProjects Everest 2016 Expedition: mit einem vergrößerten Gipfelfoto und einem kleinen Fläschchen mit geschmolzenen Eis vom Everest Gipfel.

Meinen herzlichen Dank Euch für Alles.

IMG_0877

IMG_0876

IMG_0879

 

02.02.2017

Gipfelstürmer Event im Novotel Köln-City

Neue Höhen erreichen – Das Motto eines gelungenen Events

Anläßlich der Neueröffnung des Novotel Köln City präsentierte Rüdiger Schild, der General Manager des Novotel Köln-City, einen Charity Event unter dem Motto „Gipfelstürmer“. Zuerst auf den Mount Everest und dann in die frisch renovierten Etagen des Novotel – neue Höhen erklimmen.

2016-10-20-Everest-28-Foto-Wingens copy 2

Vor etwa zwei Jahren habe ich Rüdiger Schild kennengelernt und ihm von MountainProjects erzählt. Ich war nicht nur begeistert von seiner Anteilnahme sondern auch von seiner Begeisterung für die Ziele von MountainProjects. Und etwas ganz Wichtiges durfte ich darüber hinaus auch erleben: Wort halten. Herr Schild hat mir stets versichert, daß er MountainProjects hilft. Seinem Wort kann ich vertrauen. Und dies ist ein fantastisches Gefühl. Menschen wie Rüdiger Schild zu treffen ist eine Bereicherung für mein Leben. Ein Geschenk.

70 Gäste des Hotels und sehr gute Freunde folgten voller Spannung  meinem Vortrag über meine Everest Expedition. Es war faszinierend für mich zu fühlen, wie wir gemeinsam die anstrengende Besteigung noch einmal machten.

2016-10-20-Everest-30-Foto-Wingens copy

Höhepunkt des Abends war die Übergabe eines Schecks über 1000 Euro durch Rüdiger Schild im Namen der Accor Gruppe.

2016-10-20-Everest-10-Foto-Wingens copy

Natürlich hatte ich auch ein Geschenk für ihn. Wenn auch ein sehr Kleines: ich war stolz, Herrn Schild ein Fläschchen mit geschmolzenem Eis vom Gipfel des Everest zu überreichen.

2016-10-20-Everest-32-Foto-Wingens copy

Dank

Ich bedanke mich herzlichst bei Rüdiger Schild fürs Wort halten, die große Spende und den unvergesslichen Abend in Köln.

2016-10-20-Everest-33-Foto-Wingens copy

Bei den fantastischen Mitarbeitern des Novotel Köln-City für ihre Gastfreundschaft und Hilfe in allen Belangen. Sie sorgten dafür, daß ich mich wie zu Hause gefühlt habe. Eine starke Truppe, Herr Schild!

Aber auch bei den Gästen für ihr Interesse und ihre Feedbacks. Sie erreichen und mitnehmen zu können hat mich sehr glücklich gemacht.

MountainProjects – Bildung schenken . Leben verändern

 

 

 

 

24.12.2016

Fortschritte in Kagate: Der Kindergarten wächst

Der MountainProjects Kindergarten wächst

 

Wir freuen uns über den Fortschritt und viele Neuigkeiten aus Kagate!

Das erdbebensichere Fundament der beiden Gebäude des „Kindergartens“ ist nun gelegt.

dsc_0045-copy

Außerdem wurden die Fenster- und Türrahmen eingebaut.

received_973688332774673

Die Außenmauern sind bereits hochgezogen. Die Dächer sind in Vorbereitung. Das alles in einer Rekordzeit von nur zwei Monaten!

dsc00104-copy

Voller stolz bauen die Dorfbewohner an ihrer neuen Schule mit und die Vorfreude der Kinder ist grenzenlos. Täglich verfolgen sie jeden Schritt mit leuchtenden Augen.

dsc00087-copy

Das alles wird durch Ihre Spenden möglich gemacht!

Wir blicken auf ein erfolgreiches und emotionales Jahr 2016 zurück. Geprägt war dieses Jahr von tollen Erfolgen beim Bau der Schule in Kagate.

Besonderer Dank gilt an dieser Stelle allen Spendern für die großartige Unterstützung unseres Vereins MountainProjects e.V. sowie unserem Architekten Bikash Palikhey und Shyam Prahhans, der Bauleiter vor Ort in Kagate, für Ihre hervorragende Arbeit.

dsc00091-copy

Wir wünschen unseren Freunden, Partnern und Unterstützern besinnliche Weihnachten und alles Liebe und Gute für das neue Jahr 2017!

Auch im neuen Jahr bitten wir Sie, die Kinder weiterhin mit Ihren Spenden zu unterstützen damit wir unser Ziel erreichen: 90 Kindern in Kagate eine Perspektive schenken!

Bildung schenken . Leben verändern

Tashi Delek

Andreas Friedrich

MountainProjects e.V.
Gründer und Vorsitzender
www.mountainprojects.de

18.09.2016

Die Schule bekommt ein Gesicht

Konstruktion der Gebäude fertiggestellt

Nach langen Abstimmungen und Besprechungen hat unser Architekt Bikash Palikhey nun das endgültige Konzept aller drei Gebäude fertiggestellt. Die neue Schule in Karate bekommt nunmehr ein Gesicht und wir alle können live sehen, wie es aussehen soll.

img_0295

Das Bild zeigt die Konstruktion von Osten mit dem Dorfweg schwarz in der Mitte. Das rechte Gebäude zeigt das Field Office/Guesthouse, das wir brauchen, um Referendare aus Deutschland unterzubringen. Es dient aber auch als Guesthouse, wenn wir Kagate besuchen. Links von der Strasse, hangabwärts, sieht man rechts von den Gebäuden die wichtige Stützmauer, die den Hang absichert. Sie hat perfekte Dienste erbracht im diesjährigen, sehr heftigen Monsoon.

Vorne links steht der sogenannte Block 1, der Kindergarten, der den Kindern auf seiner begehbaren Dachterasse einen besonders schönen Ausblick schenkt. Natürlich gibt es ein Geländer, das die Kinder schützt. Es heisst Kindergarten, ist aber ein vollwertiges Klassenzimmer für die jüngsten Kinder des Dorfes.

Dahinter steht ebenso zu Block 1 gehörend, das Gebäude, in dem Lehrerbüro (oben), Küche und Haushaltsraum (unten) untergebracht sind. Ebenerdig auf der Rückseite des Gebäudes gibt es die Toiletten für Jungen und Mädchen getrennt. Das ist ganz wichtig, damit die Jungen Respekt für die Mädchen aufbauen. An vielen Schulen fehlt diese Teilung. Wir haben sie berücksichtigt.

Dahinter steht (noch in weiss) das eigentliche Schulgebäude mit vier Klassenzimmern auf zwei Etagen. Mittig läuft ein überdachter Aufgang, um die oberen Räume zu erreichen. Dieser Teil ist der Block 2. Er wird als Letzter fertiggestellt werden.

Eine Nahaufnahme des Kindergartens stellt die Details besser dar.

kagate-school-new-design

 

Hier sieht man den Block 1 in die Landschaft projiziert.

view-from-road-copy

 

front-view-copy

 

Das Field Office/Guesthouse hat ebenfalls zwei Stockwerke.

1

Im Erdgeschoss befinden sich ein Flur, WC und Wohnküche.

2

Im Obergeschoss finden sich Büro sowie Gäste- und Schlafzimmer.

3

 

Das Design aller Gebäude ist sicherlich einzigartig für eine Schule in Nepal. Es mag übertrieben aussehen. Bikash legt allerdings grossen Wert darauf, heimische Baumaterialien mit ausgefeiltem technischen Know-How zu kombinieren und so eine günstige Kostensituation herzustellen. So lassen die grossen Fenster und die Ausrichtung der Gebäude täglich viel Sonnenlicht und Wärme in die Räume fallen, was eine Heizung komplett überflüssig macht. Auf dem Dach des Field Office plant Bikash eine Solaranlage, die wir von einem Solar4Kids, einem Unternehmen aus München, gesponsert bekommen haben. Sie wird für ausreichend Strom sorgen und gleichzeitig lernen die Kinder viele kluge Dinge über erneuerbare Energien.

Innovatives Design und kluge Technik. Die Lösung für die neue Schule in Kagate.